IP-SUISSE Mastkälber

IP-SUISSE Mastkälber
Aktuell werden jährlich rund 45’000 Mastkälber RAUS von 1’400 Betrieben unter dem IP-SUISSE Label vermarktet.

Aufgrund der grossen Nachfrage können noch Produzenten in den Regionen Zentralschweiz und Emmental aufgenommen werden, welche Ihre Mastkälber gemäss Vorgaben RAUS halten. Produzenten aus den übrigen Gebieten kommen auf eine Warteliste und werden bei Bedarf benachrichtigt und als Labelproduzenten aufgenommen.

RAUS-Haltung (zwingend für die Produktion von IP-SUISSE Mastkälber):
Produzenten erhalten für sämtliche IP-SUISSE Mastkälber aus RAUS-Haltung eine Zusatzprämie von Fr. 0.60/kg Schlachtgewicht (bis 2018).

Labelprämie
Zusätzlich zu den 60 Rappen RAUS Prämie erhalten die Produzenten eine Labelprämie. Diese ist abhängig von der Qualität der IP-SUISSE Kälber.
T+, H und C Kälber: 90 Rappen pro kg SG
T Kälber: 80 Rappen pro kg SG
T- Kälber: 20 Rappen pro kg SG
A und X Kälber: keine Labelprämie (diese Erhalten aber die RAUS Prämie von 60 Rappen)
Diese Prämien werden nur für Kälber ausbezahlt, welche die Fettklassen 2, 3 und 4 erreichen.

 

Versuch „Freiluftkalb“:

Mit offenen 10-er Grossraumiglus und eingestreuten, gedeckten, befestigtem Auslauf sowie dem Vertränken von Vollmilch mit dem Milchtaxi (stabile Temperatur) wird untersucht, ob die Tiere gesünder sind. Die Kälber haben immer Aussentemperatur, frische Luft und ein Grossraumiglu gegen den Zugluft. Die Versuchsteilsnehmer haben sich an strikte Vorgaben zu halten. So müssen die zugekauften Tränker 3 Wochen in Einzeliglus gehalten werden, bevor sie in die Gruppe zusammengeführt werden. Die Kälber werden beim Schlachten und während der Mast auf Krankheiten / Gesundheit untersucht. Ziel ist es, den Antibiotikaeinsatz zu minimieren. Der Versuch wird durch Vetsuisse durchgeführt und dem Partner Migros. Er dauert noch bis Frühjahr 2018

Das Stallsystem inkl. Iglus ist aus unserer Sicht so oder so eine gute Alternative! Beachten sie die kantonalen/kommunalen Vorgaben bezüglich Unterlage/Baubewilligung usw. (befestigter Platz, Sickerleitung Güllegrube usw. )

Unsere Versuchsstallungen wurden von der Firma www.zimmermann-stalltechnik.ch bereitgestellt.

Nach Abschluss des Versuches können Versuchsiglus mit gedecktem Stallsystem via IP-SUISSE bezogen werden.
Interessenten melden sich doch bitte auf der Geschäftsstelle.

 

Emmentaler Bauern-Kalb: Seit 1. August 2013 bezahlt die Reber Ernst Sutter AG für alle Mastkälber aus der Region Emmental + 10 bis 20 Rp./ kg SG.
Die Produzenten dieser Region haben auf ihren Labelvignetten einen Zusatzaufdruck "Emmentaler Bauern-Kalb". Die Regio-Prämie erhalten die Kälber nur, wenn diese im Schlachthof Reber in Langnau geschlachtet werden.