1. GEO-Tag der Natur … auch bei uns auf dem Hof

„Expertinnen und Experten gesucht für den 1. GEO-Tag der Natur im Regionalen Naturpark Schaffhausen“ ….. diese Anfrage erhielt ich vor Monaten und habe ohne grosses Zögern sofort zugesagt.

Aber, was ist das überhaupt ? Das Reportage-Magazin GEO lädt seit 1999 jedes Jahr Experten und Expertinnen ein, die einheimische Flora und Fauna zu entdecken und zu kartieren. Und dazu wurde der Aktionstag „GEO-Tag der Artenvielfalt“ ins Leben gerufen, welcher heute „GEO-Tag der Natur“ lautet. Ziel eines solchen Aktionstages ist es, eine Artenliste für ein definiertes Gebiet zu erstellen. Zudem soll auch das Bewusstsein der einheimischen Bevölkerung gestärkt werden, indem diese während dieses Aktionstages an Exkursionen teilnehmen können.

Es soll ein Tag der Natur werden, unsere vorhandene Fauna und Flora soll in Zentrum stehen. Unsere geladenen Experten und Expertinnen werden innerhalb von 24 Stunden möglichst viele verschiedene Arten nachweisen und zu kartieren versuchen. Für Interessierte, und ich hoffe, es sind viele, sind Exkursionen, Kartierungen, Vorträge oder auch aktive Einsätze für die Biodiversität möglich, allerdings unter strengen Corona Schutzmassnahmen und nur gegen Anmeldungen.

Organisationen wie der örtliche Naturschutzverein, Turdus, Pro Natura, WWF, Museum Allerheiligen Schaffhausen, örtliche Jagdgesellschaft und unser Hof sind mit dabei.

Die Tier- und Pflanzenexpertinnen und -experten, welche die Arten bestimmen, werden an zwei Tagen unter anderem auch bei uns rund um den Hof unterwegs sein, darauf freue ich mich ganz besonders, denn ich bin gespannt, was sie alles entdecken werden und zudem kann ich vieles wieder dazulernen.

 

Auch sind bei uns auf dem Hof Exkursionen im Angebot unter dem Thema „Lebensräume auf dem Bauernhof“. Dazu konnte ich den ausgewiesenen Experten von der Vogelwarte Sempach, Markus Jenny, gewinnen. Er kennt unseren Hof, hat uns schon des öfteren in Sachen Biodiversität beraten und hat zusammen mit der IP-Suisse den Leitfaden zur Umsetzung der Massnahmen zum Hof+ Modul entwickelt.

Dieser GEO-Tag der Natur schreibt nun bereits Geschichte. Leider haben sich nur gerade fünf Personen für unsere Exkursionen angemeldet, schade war das, aber die kleine Gruppe war umso interessierter und viele Fragen konnten geklärt und beantwortet werden. Es wird sich anhand der Auswertung zeigen, was für ein eventuell nächstes Mal verbessert werden muss.

Nichts desto trotz ist mir bei der gemeinsamen Vorbereitung zusammen mit Markus rund um unseren Hof wieder einmal mehr zum Bewusstsein geworden, was sich rund um unser Gehöft in den letzten 20 Jahren verändert hat. Viel, sehr viel sogar und es erfüllt mich mit einer tiefen inneren Freude, dass ich solch ein Paradies erschaffen konnte. Da gibt oder eben gäbe es für Interessierte vieles zu entdecken: Die Ruderalflächen, die unversiegelten Böden, die verschiedenen Trockenmauern und Steinhaufen, das Totholz in Form von Wurzelstöcken und Asthaufen, den kleinen Teich, die Vogeltränken, den Brunnen, die Durchmischung aus unzähligen Blumen und Kräutern in allen Farben, Formen, Düften, Aromen, die Büsche, Hochstauden und Bäume, das Gemüse und Obst und die Kletterpflanzen. Zu entdecken es sich lohnt finden oder fänden die BesucherInnen zahlreiche Nisthilfen für Wildbienen, Vögel und Fledermäuse. Es ist ein Kleinod. Interessierte, Gleichgesinnte, oder solche die es werden wollen, werden oder würden staunen.

„Expertinnen und Experten gesucht für den 1. GEO-Tag der Natur im Regionalen Naturpark Schaffhausen“ ….. ich bin zwar keine ausgewiesene Expertin, aber ich habe langjährige Erfahrung in Umsetzungen zur Förderung der Biodiversität rund um unseren Hof. Ich kenne zwar längstens nicht alles was kreucht und fleucht, aber ich kann von vielen spannenden Erlebnissen und Beobachtungen rund um unseren Hof erzählen. Ich kenne auch die botanischen Namen der Fauna und Flora nicht, aber ich erkenne Neuzuzüger“ sofort und bin jedesmal erfreut darüber. Vielleicht gehören auch Sie bald zu „Experten oder Expertinnen“.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.